1.29 (k1973k): 25. Kabinettssitzung am 18. Juli 1973

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

25. Kabinettssitzung
am Mittwoch, dem 18. Juli 1973

Teilnehmer: Lauritzen (Vorsitz bis 9.55 Uhr), Ehmke (Vorsitz ab 9.55 Uhr), Genscher (von 9.18 Uhr bis 9.55 Uhr), Jahn, Arendt, Focke, Vogel, Franke, Spangenberg (Bundespräsidialamt), Grabert (Bundeskanzleramt), Burger (BPA), Grünewald (BPA), Moersch (AA), Jung (BMI; ab 9.55 Uhr), Grüner (BMWi), Logemann (BML), Berkhan (BMVg), Haar (BMV), Zander (BMBW), Matthöfer (BMZ), Hartkopf (BMI; bis 9.18 Uhr), Pöhl (BMF; ab 9.07 Uhr), Brodeßer (Bundeskanzleramt; bis 9.15 Uhr), Fischer (Bundeskanzleramt), Ohlsson (Bundeskanzleramt), Heick (Bundeskanzleramt), Schilling (Bundeskanzleramt). Protokoll: Koch.

Beginn: 9.00 Uhr

Ende: 10.30 Uhr

Ort: Bundeskanzleramt

Tagesordnung:

1.

Bundestag und Bundesrat.

2.

Personalien.

3.

Bericht zur Verbraucherpolitik.

4.

Europafragen.

Außerhalb der Tagesordnung:

[A.]

Reise des Bundesministers des Auswärtigen in die USA vom 11. bis 13. Juli 1973.

[B.]

Lage im Flugsicherungsdienst.

[C.]

Nachfolge des Geschäftsführenden Direktors des IWF.

[D.]

Kabinettbeschluß vom 9. Mai 1973 über ein zusätzliches Stabilitätsprogramm; hier: Ausschluß von ERP-Mitteln für Maßnahmen in strukturschwachen Gemeinden von der allgemeinen 10%igen Sperrung der ERP-Mittel.

[E.]

Nachtragshaushaltsplan der Europäischen Gemeinschaften für das Haushaltsjahr 1973 (Agrarfonds und Sozialfonds).

Extras (Fußzeile):