1.2.7 (k1975k): B. Aktienerwerb durch Erdölproduzenten-Länder

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[B.] Aktienerwerb durch Erdölproduzenten-Länder

Zum vorliegenden Jahrgang der Kabinettsprotokolle der Bundesregierung wird ein editorischer Sachkommentar noch erstellt (siehe die Seiten „Start" und „Kabinett" dieser Online-Version).

a) Erwerb von 29% des Daimler-Benz Kapitals durch die Deutsche Bank

- Bericht BK -

(12.00 Uhr)

Nach einem Bericht des Bundeskanzlers nimmt das Kabinett zustimmend zur Kenntnis, daß nach Abstimmung zwischen BMF, BMWi und Bundeskanzler die Deutsche Bank die Billigung zum Erwerb von Aktien der Daimler-Benz AG erhalten hat. Die Billigung erfolgte nach Zusicherung der Deutschen Bank, diese Aktien nicht auf Dauer zu behalten und wieder im Bundesgebiet zu veräußern.

b) Allgemeine Aspekte zum Aktienerwerb durch Erdölproduzenten-Länder

- Vortrag BMWi -

BM Friderichs berichtet über die Vorteile und Grenzen eines freien internationalen Kapitalverkehrs. Hierbei stellt er die Möglichkeiten und eventuellen Notwendigkeiten einer besseren Transparenz und Kontrolle der ausländischen Investitionen im Inland, insbesondere des Beteiligungserwerbs dar.

Die Diskussion ergibt, daß die Vorbereitungen für mögliche Entscheidungen fortgeführt werden müssen.

Extras (Fußzeile):