1.31.7 (k1975k): 5. Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung; hier: Stufenplan zu Schwerpunkten der beruflichen Bildungen

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

5. Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung; hier: Stufenplan zu Schwerpunkten der beruflichen Bildungen

Zum vorliegenden Jahrgang der Kabinettsprotokolle der Bundesregierung wird ein editorischer Sachkommentar noch erstellt (siehe die Seiten „Start" und „Kabinett" dieser Online-Version).

BM Rohde trägt anhand seiner Kabinettvorlage vom 1. Juli 1975 vor. PSt Haehser schlägt eine Ergänzung anhand einer Tischvorlage vor.

Nach einer Aussprache, an der sich der Bundeskanzler, die BM Frau Focke, Leber und Ertl und die PSt Grüner und Buschfort beteiligen, bittet der Bundeskanzler, vor der in der Tischvorlage enthaltenen Ergänzung den folgenden Absatz einzufügen:

„Die Regierungschefs sind sich bei der vorgesehenen Ausweitung der Plätze im Berufsgrundbildungsjahr der Notwendigkeit bewußt, daß

a)

die Anrechnung auf die Dauer der Berufsausbildung gesichert werden muß und daß

b)

die Ausbildungsbedingungen und die Lehrpläne der Berufsschulen dem Berufsgrundbildungsjahr angepaßt werden müssen."

BM Rohde bittet um Gelegenheit, diese Fassung durch Sachverständige seines Hauses kurzfristig prüfen zu lassen. Das Kabinett stimmt den Vorschlägen zu.

Das BMBW übermittelt am Rande der Kabinettsitzung die folgende neue Fassung für den Unterabschnitt b) der Formulierung des Bundeskanzlers:

„b)

die Ausbildungsbedingungen und Lehrpläne der Berufsschulen für das Berufsgrundbildungsjahr und die Ausbildungsbedingungen und Ausbildungspläne für das 1. Jahr der betrieblichen Berufsausbildung einander angeglichen werden."

Diese Fassung soll Mißverständnissen mit den Ländern wegen der festgelegten Terminologie verhindern.

Extras (Fußzeile):