1.33 (k1975k): 121. Kabinettssitzung am 23. Juli 1975

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

121. Kabinettssitzung
am Mittwoch, dem 23. Juli 1975

Teilnehmer: Genscher, Maihofer, Vogel, Friderichs, Arendt, Focke, Franke, Rohde, Schüler (Bundeskanzleramt), Bölling (BPA), Grünewald (BPA), Haar (BMV und BMP), Brück (BMZ), Pöhl (BMF), Rohr (BML), Fingerhut (BMVg), Abreß (BMBau), Haunschild (BMFT), Blech (AA; zu TOP [A]), Marx (Bundeskanzleramt), Hegelau (Bundeskanzleramt), Heick (Bundeskanzleramt; bis 10.35 Uhr), Graf zu Rantzau (Bundeskanzleramt; bis 9.05 Uhr und zu TOP [A]), Rang (Bundeskanzleramt), Kraus (Bundeskanzleramt). Protokoll: Thomalla.

Beginn: 9.00 Uhr

Ende: 10.55 Uhr

Ort: Bundeskanzleramt

Tagesordnung:

1.

Bundestag und Bundesrat.

2.

Personalien.

3.

Entwurf eines Gesetzes zum Schutz der Teilnehmer am Fernunterricht (FernUSG).

4.

Siebente Verordnung zur Ergänzung der Anlage zum Hochschulbauförderungsgesetz.

5.

Gesetz zur Förderung von Wohnungseigentum und Wohnbesitz im sozialen Wohnungsbau; hier: Anrufung des Vermittlungsausschusses durch die Bundesregierung.

6.

Entwurf eines Gesetzes über Rahmenvorschriften für Naturschutz und Landschaftspflege sowie zur Anpassung bundesrechtlicher Vorschriften an die Erfordernisse des Landschaftsschutzes und der Landschaftspflege (BR-Drucksache 137/75); hier: Entwurf der Stellungnahme der Bundesregierung zum Gesetzentwurf des Bundesrates.

7.

Europafragen; hier:

a)

Tagung des Europäischen Rates in Brüssel vom 16./17. Juli 1975

b)

EG-Ratstagung (Außenminister) vom 21./22. Juli 1975

c)

EG-Ratstagung (Agrarminister) vom 21./22. Juli 1975.

Außerhalb der Tagesordnung:

[A.]

Beendigung der zweiten Phase der KSZE.

[B.]

Weitere Behandlung des Berichts über die Zweckmäßigkeit und Durchführbarkeit der Reform des öffentlichen Dienstes.

[C.]

Teilnahme von Kabinettmitgliedern an der Übung „Stählerner Schatten" in der Zeit vom 1. bis 10. Sept. 1975.

[D.]

Zugunglück in Hamburg-Hausbruch am 22. Juli 1975.

Extras (Fußzeile):