1.6.1 (k1975k): A. Bundeswehr-Unglück auf Kreta

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[A.] Bundeswehr-Unglück auf Kreta

Zum vorliegenden Jahrgang der Kabinettsprotokolle der Bundesregierung wird ein editorischer Sachkommentar noch erstellt (siehe die Seiten „Start" und „Kabinett" dieser Online-Version).

(9.00 Uhr)

BM Leber gibt einen Bericht über den vermutlichen Hergang des Absturzes eines Transportflugzeuges der Luftwaffe auf Kreta am 10. Februar 1975 und den derzeitigen Stand der Bergungsarbeiten. Nach seinen Feststellungen an der Unglückstelle wird die Bergung und Identifizierung der Toten noch einige Zeit beanspruchen.

Der Bundeskanzler spricht namens des Kabinetts der Bundeswehr und den Angehörigen der bei dem Absturz ums Leben gekommenen Soldaten seine Anteilnahme aus. Auf eine Frage des Bundeskanzlers hin erklärt BM Leber, daß die Versorgung der Hinterbliebenen unter Ausschöpfung der geltenden Gesetze in seinem Hause geprüft werde.

BM Leber wird auf der heutigen Pressekonferenz über die Einzelheiten des Unglücks und den Stand der Ermittlungen berichten. Der Regierungssprecher wird gebeten, bei dieser Gelegenheit der griechischen und der amerikanischen Regierung den Dank des Kabinetts für die Hilfe bei den schwierigen Sucharbeiten auszusprechen.

Das Kabinett begrüßt, daß an dem Trauerakt am Freitag der Bundespräsident teilnehmen wird.

Extras (Fußzeile):