1.15.8 (k1983k): 7. Konzept zur Koordinierung der Forschung zum Thema „Waldschäden"

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

7. Konzept zur Koordinierung der Forschung zum Thema „Waldschäden"

Zum vorliegenden Jahrgang der Kabinettsprotokolle der Bundesregierung wird ein editorischer Sachkommentar noch erstellt (siehe die Seiten „Start" und „Kabinett" dieser Online-Version).

(21.29 Uhr)

BM Riesenhuber erläutert die Kabinettvorlage des BMFT vom 8. Juni 1983 (Az. 423 - 7275 - 2 - 95/83). In der sich anschließenden Aussprache, an der sich auch der Bundeskanzler und BM Riesenhuber beteiligen, weist BM Stoltenberg darauf hin, zwischen BMF und BMFT bestehe Einvernehmen darüber, daß die regionalen Forschungsschwerpunkte im Rahmen der vereinbarten Finanzplanung finanziert würden.

Das Kabinett beschließt gemäß Kabinettvorlage des BMFT.

Der Bundeskanzler verliest einen Brief des SPD-Fraktionsvorsitzenden Vogel zum Thema „Waldsterben", in dem u. a. die Gründung eines Rates zur Bekämpfung des Waldsterbens vorgeschlagen wird.

Nach einer Aussprache, an der sich der Bundeskanzler sowie die BM Kiechle und Riesenhuber beteiligen, besteht im Kabinett Einvernehmen, daß BM Riesenhuber mit dem SPD-Fraktionsvorsitzenden ein Gespräch führen und ihm erklären solle, was die Bundesregierung auf diesem Gebiet bereits veranlaßt habe.

Extras (Fußzeile):