1.27.5 (k1983k): 5. Internationale Lage

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

5. Internationale Lage

Zum vorliegenden Jahrgang der Kabinettsprotokolle der Bundesregierung wird ein editorischer Sachkommentar noch erstellt (siehe die Seiten „Start" und „Kabinett" dieser Online-Version).

(10.17 Uhr)

Nahost-Reise des Bundeskanzlers

Der Bundeskanzler unterrichtet das Kabinett über den Verlauf und die Ergebnisse seiner Reise nach Jordanien, Ägypten und Saudi-Arabien. Er hebt dabei die besondere Herzlichkeit des Empfangs in allen drei Ländern hervor. Mit dem Bericht über die im einzelnen geführten Gespräche verbindet er eine Bewertung der dabei gewonnenen Informationen und Eindrücke.

BM Genscher gibt eine zusätzliche Beurteilung der Lage im Nahen Osten.

An der sich anschließenden Aussprache beteiligen sich die BM Graf Lambsdorff und Wörner.

China-Reise von BM Graf Lambsdorff

BM Graf Lambsdorff berichtet über seine China-Reise, die er aus Anlaß der 3. Tagung des deutsch-chinesischen Gemischten Ausschusses für wirtschaftliche Zusammenarbeit vom 5. bis 7. Oktober 1983 nach Peking unternommen hat. Als wichtigstes Ergebnis stellt er die Unterzeichnung eines bilateralen Investitionsförderungs- und Investitionsschutzabkommens heraus. Nun müsse möglichst bald der Abschluß eines Doppelbesteuerungsabkommens folgen.

Südamerika-Reise von BM Warnke

BM Warnke gibt einen kurzen Bericht über seine Besuche in Mexiko und Ekuador. Das Hauptproblem liege in der Verschuldungssituation der lateinamerikanischen Staaten.

Extras (Fußzeile):