1.37.2 (k1986k): ‹4. Entwurf einer Antwort der Bundesregierung auf die Große Anfrage der Fraktion der SPD vom 31. Januar 1986 „Situation der Jugend und der Jugendhilfe in der Bundesrepublik Deutschland" (BT-Drs. 10/4942) (Az. 211-2100-201/1 des BMJFFG vom 8.10.1986 mit Ergänzungsschreiben vom 13.10.1986)›

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

‹4. Entwurf einer Antwort der Bundesregierung auf die Große Anfrage der Fraktion der SPD vom 31. Januar 1986 „Situation der Jugend und der Jugendhilfe in der Bundesrepublik Deutschland" (BT-Drs. 10/4942) (Az. 211-2100-201/1 des BMJFFG vom 8.10.1986 mit Ergänzungsschreiben vom 13.10.1986)›

Zum vorliegenden Jahrgang der Kabinettsprotokolle der Bundesregierung wird ein editorischer Sachkommentar noch erstellt (siehe die Seiten „Start" und „Kabinett" dieser Online-Version).

(9.39 Uhr)

Frau BM Süssmuth verzichtet auf einen ausführlichen Vortrag. Sie bestätigt auf Frage des Bundeskanzlers, daß die öffentliche Darstellung mit dem Bundespresseamt abgestimmt sei. BM Schäuble verweist ergänzend auf die für den 16. Oktober 1986 vorgesehene Bundestagsdebatte.

‹Auf Bitte von BM Wörner beschließt das Kabinett, auf Seite 73 im zweiten Absatz wie folgt zu formulieren:

„Es sind im Bereich der Bundeswehr nur wenige Fälle bekanntgeworden, in denen Vertrauensmänner behindert oder benachteiligt worden sind. In diesen Fällen wird mit den Mitteln des Disziplinarrechts reagiert."

Das Kabinett beschließt gemäß Vorlage des BMJFFG mit Maßgabe dieser Änderung.›

Extras (Fußzeile):