2.22 (x1958e): 24. Sitzung am 17. Mai 1960

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Kabinettsausschuß für Wirtschaft. Band 4. 1958-1961Erhard überreicht am 20. Dez. 1957 Karl Blessing und Dr. Heinrich Troeger die Ernennungsurkunden zum Präsidenten bzw. Vizepräsidenten der Deutschen Bundesbank.Die Bundesrepublik gewährt Finanzhilfe für den Bau eines Staudammes am Euphrat in Syrien. Bundesfinanzminister Franz Etzel zeigt sich Mitte 1961 besorgt angesichts der hohen Überschüsse in der Handelsbilanz.Im Rahmen des Regionalen Förderungsprogramms 1959 billigt der Kabinettsausschuss das vom Bundeswirtschaftsminister vorgeschlagene Schwerpunktprogramm für die Industrialisierung ländlicher Gebiete.

Extras:

 

Text

24. Sitzung des Kabinettsausschusses für Wirtschaft
am Dienstag, den 17. Mai 1960

Teilnehmer: Erhard, Etzel, Wilhelmi; Westrick, van Scherpenberg, Sonnemann; Blessing (Deutsche Bundesbank), Henckel (BMWi), Kattenstroth (BMWi), Reinhardt (BMWi), Harkort (AA), von Spindler (BMF), Herschel (BMA), Knieper (BMVtg), Ter-Nedden (BMV), Vialon (Bundeskanzleramt), Louis (BMWi), Martinstetter (BML), Praß (Bundeskanzleramt) und weitere Vertreter der Bundesressorts, Baade (Institut für Weltwirtschaft, Kiel; zu TOP 1 und 3). Protokoll: Ehm.

Beginn: 9.00 Uhr

Ende: 12.00 Uhr

Ort: Bundesministerium für Wirtschaft

Tagesordnung:

1.

Sachverständigen-Gutachten über die wirtschaftliche Lage in der Türkei

Bericht von Professor Baade.

2.

Stand der Maßnahmen zur Sicherung einer stabilen Wirtschaftsentwicklung

Bericht des BMWi.

3.

Deutsche Beteiligung am dritten indischen und zweiten pakistanischen Fünfjahresplan

Vortrag des BMWi.

4.

Finanzierung der Entwicklungshilfe

Vortrag des BMWi.

5.

Kalipreise

Vorlage des BMWi vom 12. Mai 1960 (I B 1 - 4203/60).

6.

Iran; Errichtung eines Hüttenwerkes in Azna durch die deutsch-englische Arbeitsgemeinschaft DEMAG-KRUPP-MEECO

Vorlage des BMWi vom 12. Mai 1960 (V B 5 - 34632/60).

7.

Frachthilfe für Kohlentransporte

Vortrag des BMWi.

Der Bundesminister für Wirtschaft eröffnet die Sitzung und ruft zunächst den dritten Punkt der Tagesordnung auf.

Extras (Fußzeile):