12.82 (z1960a): Ludendorff, Erich

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Ludendorff, Erich

Erich Ludendorff (1865-1937)

1904-1913 Offizier im Großen Generalstab, 1916-1918 „Erster Generalquartiermeister" in der III. Obersten Heeresleitung, 1918-1919 Aufenthalt in Schweden, nach Rückkehr nach Deutschland Aktivität in der nationalistisch-antisemitischen „Deutschvölkischen Bewegung", 1920 Beteiligung am „Kapp-Putsch" und 1923 am „Hitler-Putsch", 1924-1928 MdR (Nationalsozialistische Freiheitspartei, zuletzt bei keiner Partei), 1925 Kandidat der NSDAP für das Amt des Reichspräsidenten, 1926 zusammen mit seiner Frau Mathilde Gründer der Bewegungen „Tannenbergbund" und „Deutsche Gotteserkenntnis".

GND:118574841 {{ Ludendorff, Erich }}

Extras (Fußzeile):