6.21 (z1960a): Ferber, Ernst

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Ferber, Ernst

Ernst Ferber (1914-1998)

1933-1945 Berufssoldat, zuletzt Oberstleutnant i.G., 1939-1945 Kriegsdienst und Gefangenschaft, 1945-1951 Tätigkeit in der Privatwirtschaft, Tätigkeit in der Organisation Gehlen, 1951-1955 Angestellter der Dienststelle Blank, bzw. des BMVtg, dort zuletzt in der Abteilung II (Militärische Abteilung), Unterabteilung II/1 (Militärisches Personalwesen) Leiter II/1/Gruppe 3 (Personelle Organisation), 1951-1954 EVG-Interimsausschuß, Militärausschuß, dort im Militärischen Koordinierungssausschuß Deutscher Delegierter der Abteilung Personal, 1953 Studienreise in die USA als Militärischer Begleiter des Verteidigungsausschusses des Deutschen Bundestages, 1954-1955 Mitglied des Sonderstabs Laegeler, 1955-1975 erneut Berufssoldat, 1955-1957 BMVtg, dort in der Abteilung III ( Personal) Leiter der Unterabteilung III B (Personalwirtschaft der Streitkräfte), 1958 NATO-Defense-College, Paris, 1958-1961 Kommandeur der Panzerbrigade 32, Schwanewerde (Bremen), 1961-1962 Truppenamt Köln, dort Chef des Stabes, 1962-1964 erneut BMVtg, dort im Führungsstab der Bundeswehr (Fü B) Leiter der Unterabteilung Fü B II (Nachrichtenwesen der BW), 1964-1967 Direktor der Internationalen Militärischen Stabes der Standing Group/später des Militärausschusses, Washington, 1967-1969 Kommandeur der 2. Panzergrenadierdivision, Marburg, 1970-1973 erneut BMVtg, bzw. BMVg, dort 1970-1971 Stellvertretender Inspekteur des Heeres, 1971-1973 Inspekteur des Heeres, 1973-1975 Oberbefehlshaber der NATO-Streitkräfte Europa-Mitte (CINCENT), Brunssum, Niederlande.

GND:1025731557 {{ Ferber, Ernst }}

Extras (Fußzeile):