2.26.2 (k1957k): B. Arbeitszeit für öffentliche Bedienstete

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 10. 1957Das 3. Kabinett Adenauer bei Bundespräsident Theodor HeussTelegramm des FDP-Bundesvorsitzenden Reinhold Maier an  AdenauerEs ist schon wieder fünf Minuten vor Zwölf!CDU-Wahlplakat 1957

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[B.] Arbeitszeit für öffentliche Bedienstete

Der Bundesminister der Finanzen berichtet über den Stand der Verhandlungen über die Arbeitszeit für öffentliche Bedienstete und über das von ihm geplante gemeinsame Vorgehen mit den Ländern. Das Kabinett nimmt Kenntnis 3.

Fußnoten

3

Siehe 178. Sitzung am 4. April 1957 TOP F. - Vgl. die Aufzeichnung des BMI vom 19. Juni 1957 für diese Kabinettssitzung in B 106/19287, weitere Unterlagen zu den Tarifverhandlungen in B 106/7430, 7489 und 8241 sowie in B 136/1966. - Bei den Tarifverhandlungen mit den Gewerkschaften war die Frage der Arbeitszeitverkürzung einer besonderen Kommission zur weiteren Beratung übertragen worden. Während die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände in den Tarifverträgen mit den Gewerkschaften die 45-Stundenwoche zum 1. Okt. 1957 einführte, hatten Bund und Länder sich darüber verständigt, den Gewerkschaften vorzuschlagen, die wöchentliche Arbeitszeit ab 1. April 1958 beginnend jährlich um je eine Stunde herabzusetzen. - Fortgang 192. Sitzung am 14. Aug. 1957 TOP A.

Extras (Fußzeile):