2.32.10 (k1949k): 10. Vertretung der Bundesminister, BK

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Kabinettsprotokolle 1949 - TitelblattDas Bundeskabinett am Tage der Vereidigung (20. Sept. 1949)Konrad Adenauer im Gespräch mit Theodor HeussFaksimile der Vorlage der Edition: die Kurzprotokolle der KabinettsitzungenAntrittsbesuch des Bundeskanzlers  bei den Hohen Kommissaren

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

10. Vertretung der Bundesminister, BK

Dem Vorschlag des Bundeskanzlers 17 über die Vertretung der Bundesminister wird zugestimmt.

Fußnoten

17

Die Regelung sah folgendes vor: In Angelegenheiten des laufenden Geschäftsbetriebes und bei kürzerer Abwesenheit werden die Bundesminister durch die Staatssekretäre vertreten. Bei längeren Abwesenheiten und in Kabinettsangelegenheiten vertritt der BMM den BMF, der BMF den BMWi, der BMWi den BMM; der BMI den BMJ, der BMJ den BMG, der BMG den BMI; der BMWo den BMVt, der BMVt den BMA, der BMA den BMWo; der BMP den BMV, der BMV den BMP; der BML den BMBR, der BMBR den BML. Der Stellvertreter des Bundeskanzlers wird in dieser Eigenschaft nicht vertreten. Sind Bundeskanzler und Stellvertretender Bundeskanzler gleichzeitig verhindert, so regelt der Bundeskanzler die Vertretung im Einzelfall. (B 136/1835).

Extras (Fußzeile):