2.1.18 (k1950k): B. Militärisches Sicherheitsamt

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Titelblatt: Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung 1950Portrait Walter StraußPortrait Hans LukaschekSchreiben Adenauers zur Entlassung von Heinemann.Portrait: Robert Lehr

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[B. Militärisches] Sicherheitsamt

Der Bundeskanzler verweist darauf, daß das Sicherheitsamt in Koblenz eingerichtet werden soll 49. Für die Einrichtung wird ein Kredit von 17 Millionen DM gefordert. Der Bundeskanzler bittet den Bundesminister der Finanzen, die Möglichkeit der Kreditbeschaffung zu prüfen 50.

Fußnoten

49

Zur Errichtung und den Aufgaben des Militärischen Sicherheitsamtes vgl. Kabinettsprotokolle Bd. 1 (1949) S. 31 und 35 sowie 15. Sitzung Anm. 10. - Am 13. Dez. 1949 hatte die AHK den Bundeskanzler über die geplante Verlegung des Sicherheitsamtes von Berlin nach Koblenz unterrichtet (AA 242-03).

50

Bei seinem Antrittsbesuch beim Bundeskanzler am 23. Dez. 1949 hatte der Leiter der alliierten Sicherheitsbehörde, General Ganeval, nochmals die Verlegung seines Amtes nach Koblenz, den Raumbedarf und die voraussichtlichen Kosten von 17 Millionen DM angesprochen (Aufzeichnung vom 3. Jan. 1950 ebenda). Nach einer Aufzeichnung Blankenhorns vom 24. Febr. 1950 sollten die erforderlichen Mittel dem Besatzungskostenhaushalt entnommen werden (ebenda). - Zum Verkehr mit dem Militärischen Sicherheitsamt siehe 60. Sitzung am 25. April 1950 TOP 16.

Extras (Fußzeile):