2.19.16 (k1950k): F. Weizenpreise

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Titelblatt: Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung 1950Portrait Walter StraußPortrait Hans LukaschekSchreiben Adenauers zur Entlassung von Heinemann.Portrait: Robert Lehr

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[F. Weizenpreise]

Im Zusammenhang mit der Versorgungslage Berlins wird das Problem der Weizenpreise angeschnitten. Der Bundesminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten vertritt die Ansicht, daß die Weizenpreise seinerzeit vom Wirtschaftsrat gegenüber den Roggenpreisen zu niedrig festgesetzt seien 32. Die Konsumenten hätten sich vom Roggenbrot abgewandt; die Folge sei, daß man jetzt geradezu in den Roggenvorräten ersticke. Es sei an der Zeit, dies Mißverhältnis zwischen Roggen- und Weizenpreisen dadurch zu beseitigen, daß der Weizenpreis erhöht werde. Diesen Ausführungen wird entgegengehalten, daß allein die Preisgestaltung die Bevölkerung nicht anhalten werde, mehr Roggenbrot zu verzehren. Wirkungsvoller sei eine lebhafte Propaganda zugunsten des Roggenbrotes. Auch müßte man dem Bäcker eine höhere Spanne beim Roggenbrot geben, um ihn zu veranlassen, sein Roggenbrot verstärkt anzubieten. Insbesondere wendet sich der Bundesminister für Arbeit gegen jede Preiserhöhung des Weizenbrotes. Eine solche Maßnahme werde ihm die größten Schwierigkeiten gegenüber den Gewerkschaften bringen und die Bemühungen um das Festhalten der Löhne würden dadurch immer schwieriger.

Der Bundeskanzler unterstreicht die Ausführungen des Bundesministers für Arbeit. Auch er trägt größte Bedenken, den Weizenpreis zu erhöhen, denn auch dieser Preis sei in starkem Maße ein politischer Preis. Unter allen Umständen sei zu erwarten, daß der Bundesminister für Arbeit an irgendwelchen vorbereitenden Maßnahmen bezüglich der Preisgestaltung von vornherein beteiligt werde. Ihn gehe die Preisbildung bei Getreide genau so stark an wie den Wirtschaftsminister oder den Ernährungsminister selbst 33.

Fußnoten

32

Vgl. Anordnung PR Nr. 50/49 vom 8. Juli 1949 (Amtsblatt der VELF 1949, S. 189), dazu Akten zur Vorgeschichte Bd. 5 Dok. Nr. 2 TOP 7 und passim.

33

Fortgang 53. Sitzung am 17. März 1950 TOP 4.

Extras (Fußzeile):