2.2.16 (k1950k): I. Veröffentlichung der Arbeitslosenzahlen

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Titelblatt: Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung 1950Portrait Walter StraußPortrait Hans LukaschekSchreiben Adenauers zur Entlassung von Heinemann.Portrait: Robert Lehr

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[I. Veröffentlichung der Arbeitslosenzahlen]

Es wurde die Frage diskutiert, in welcher Weise die Veröffentlichung der Arbeitslosenzahlen zweckmäßiger ausgestaltet werden könnte. Die nackte Mitteilung der Bewegung der Arbeitslosenziffern gäbe Anlaß zu falschen Schlüssen. Die Veröffentlichungen müßten erkennen lassen, auf welchen Gebieten sich die Arbeitslosenzahlen erhöhten und in welcher Weise daneben die Beschäftigtenzahl verliefe. Der Bundesminister für Arbeit wird dem Problem sein besonderes Augenmerk zuwenden 40.

Fußnoten

40

Vgl. 33. Sitzung am 3. Jan. 1950 TOP H. - Storch äußerte sich auf der Pressekonferenz am 12. Jan. 1950 optimistisch über die Entwicklung der Arbeitslosigkeit (B 145 I/2). - Nach einer Phase relativ konstanter Beschäftigungslosigkeit von ca. 1,3 Millionen war die Zahl der Arbeitslosen zum Ende des Dezember 1949 sprunghaft auf 1,558 Millionen gestiegen, während bis zu diesem Zeitpunkt die Zahl der unselbständig Beschäftigten geringfügig auf 13,556 Millionen gesunken war. Daraus ergab sich eine Erwerbslosenquote von 10,3% für das Bundesgebiet. Vgl. Arbeits- und Sozialstatistische Mitteilungen 1-2 (1950/1951) S. 3, ferner Wirtschaft und Statistik 1. Jahrgang (1949/50 - Zahlenteil -) S. 1352 f. und 2. Jahrgang (1950 - Textteil -) S. 81; weiteres Zahlenmaterial insbes. über die künftige Beschäftigungsstruktur und Beschäftigungsmarkt in B 146/332. - Fortgang 40. Sitzung am 31. Jan. 1950 TOP F.

Extras (Fußzeile):