2.20.17 (k1950k): 17. Bericht über die Transporte von Deutschen aus den polnischen Gebieten, BMVt

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Titelblatt: Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung 1950Portrait Walter StraußPortrait Hans LukaschekSchreiben Adenauers zur Entlassung von Heinemann.Portrait: Robert Lehr

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

17. Bericht über die Transporte von Deutschen aus den polnischen Gebieten, BMVt

Der Bundesminister für Angelegenheiten der Vertriebenen macht Ausführungen über die Lage an der Zonengrenze 42. Er gibt bekannt, daß dem Vernehmen nach auch die Tschechoslowakei noch einmal 80.000 Deutsche ausweisen will.

Außerhalb der Tagesordnung

[Es folgen TOP A bis L dieser Sitzung.]

Fußnoten

42

Vgl. 51. Sitzung am 7. März 1950 TOP 2. - Als Vorlage hatte der BMVt am 9. März 1950 den Kabinettsmitgliedern eine Aufzeichnung über die „derzeitige Lage an der Grenzübergangsstelle Besenhausen" übersandt (B 134/3344). - Danach hatte ein erster Transport mit 673 Ausgewiesenen aus Polen die Grenze zur Bundesrepublik illegal überschreiten können und war im Lager Friedland aufgenommen worden. Ein zweiter Transport mit 197 Ausgewiesenen wurde von der britischen Besatzungsmacht seit dem 6. März am Überschreiten der Zonengrenze gehindert. - Siehe dazu auch Pressekonferenz Lukascheks vom 8. März 1950 in B 145 I/3. - Fortgang (VO über Bereitstellung von Lagern) 61. Sitzung am 28. April 1950 TOP 11.

Extras (Fußzeile):