2.33.20 (k1950k): G. Länderhaus Unkel

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Titelblatt: Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung 1950Portrait Walter StraußPortrait Hans LukaschekSchreiben Adenauers zur Entlassung von Heinemann.Portrait: Robert Lehr

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[G.] Länderhaus Unkel

Auf Vorschlag des Bundesministers für den Marshallplan wird sich der Bundesminister für Angelegenheiten des Bundesrates mit der Frage des Ankaufs des Länderhauses Unkel, das das Land Nordrhein-Westfalen nach einer Mitteilung des Bundeskanzlers veräußern wolle, und dessen Verwertung für Bundeszwecke befassen 74.

Fußnoten

74

Die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen hatte im Rahmen der Unterbringung der Bundesorgane im Raum Bonn in Unkel am Rhein eine gemietete Villa als „Länderhaus" eingerichtet. Mit Schreiben vom 13. April 1950 an den Bundeskanzler hatte der Präsident des Bundesrates - der Ministerpräsident Nordrhein-Westfalens - auf die Möglichkeit der Unterbringung von Staatsbesuchern in Unkel hingewiesen und um die Übernahme des Hauses durch den Bund gebeten (B 144/951). - Fortgang 81. Sitzung am 7. Juli 1950 TOP 13.

Extras (Fußzeile):