2.42.8 (k1950k): 8. Entwurf eines Gesetzes über die Verlängerung des Notgesetzes für die deutsche Hochseefischerei vom 16. März 1950, BML

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Titelblatt: Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung 1950Portrait Walter StraußPortrait Hans LukaschekSchreiben Adenauers zur Entlassung von Heinemann.Portrait: Robert Lehr

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

8. Entwurf eines Gesetzes über die Verlängerung des Notgesetzes für die deutsche Hochseefischerei vom 16. März 1950, BML

Der Gesetzentwurf wird wegen seiner besonderen Dringlichkeit auf Vorschlag des Bundesministers für den Marshallplan in Abwesenheit des federführenden Bundesministers für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten verabschiedet 29.

Fußnoten

29

Die Vorlage des BML vom 10. Juni 1950 (B 116/538) sah eine Verlängerung des am 30. Juni 1950 auslaufenden Gesetzes (Notgesetz für die deutsche Hochseefischerei vom 16. März 1950, BGBl. S. 44, vgl. Akten zur Vorgeschichte Bd. 5 Dok. Nr. 60 TOP 3 und Dok. Nr. 81 TOP 2) bis zum 30. Juni 1951 vor. Es ermöglichte den verbilligten Bezug von Bunkerkohle, für den Differenzbetrag zum Normalpreis hatte der Bund aufzukommen. - BR-Drs. Nr. 464/50, BT-Drs. Nr. 1172; Gesetz vom 15. Nov. 1950 (BGBl. S. 733).

Extras (Fußzeile):