2.51.12 (k1950k): E. Getarnte kommunistische Tätigkeit in Dienstgebäuden in Düsseldorf

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 3). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Titelblatt: Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung 1950Portrait Walter StraußPortrait Hans LukaschekSchreiben Adenauers zur Entlassung von Heinemann.Portrait: Robert Lehr

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[E.] Getarnte kommunistische Tätigkeit in Dienstgebäuden in Düsseldorf

Der Stellvertreter des Bundeskanzlers gibt dem Kabinett von den vom BNV 35 eingereichten dokumentarischen Unterlagen 36 über die getarnte kommunistische Tätigkeit im Düsseldorfer Landtagsgebäude, in der Ost-West-Handelszentrale in Düsseldorf und im Haus der Stadtverwaltung Kenntnis und empfiehlt, die den Koalitionsparteien nahestehenden Minister und Fraktionen Nordrhein-Westfalens auf diese Zustände aufmerksam zu machen 37. Das Kabinett billigt diesen Vorschlag.

Fußnoten

35

Soll heißen BVN - Bund der Verfolgten des Naziregimes. Vgl. dazu 41. Sitzung am 3. Febr. 1950 TOP C.

36

Nicht ermittelt.

37

Das BMG wandte sich dazu am 28. Juli 1950 an den Innenminister Nordrhein-Westfalens und erhielt am 10. Okt. 1950 eine abweisende Antwort (B 137/2414).

Extras (Fußzeile):