2.56.22 (k1950k): F. Tagung des Zentralverbandes der vertriebenen Deutschen

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Titelblatt: Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung 1950Portrait Walter StraußPortrait Hans LukaschekSchreiben Adenauers zur Entlassung von Heinemann.Portrait: Robert Lehr

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[F.] Tagung des Zentralverbandes der vertriebenen Deutschen

Vom Stellvertreter des Bundeskanzlers daraufhin angesprochen, hält das Kabinett die Teilnahme des Stellvertreters des Bundeskanzlers an der Verbandstagung aus politischen Gründen für notwendig, zumal im Programm vorgesehen war, daß der Bundeskanzler in einer Ansprache zu den schwebenden Problemen persönlich Stellung nimmt 58.

Fußnoten

58

Zur vorangegangenen Aussprache zwischen Vertretern der Bundesregierung und der Vertriebenenorganisation am 19. Juli 1950, auf denen die Forderungen der Vertriebenenverbände zum Lastenausgleich erörtert worden waren, vgl. 70. Sitzung am 31. Mai 1950 TOP A. - Die Bundestagung des Zentralverbandes der vertriebenen Deutschen fand am 5. und 6. Aug. 1950 in Stuttgart statt. Dabei wurde die „Charta der Vertriebenen" verkündet. Redner waren der Verbandsvorsitzende Kather, Vizekanzler Blücher und Staatssekretär Schreiber. (Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 7. Aug. 1950).

Extras (Fußzeile):