2.56.25 (k1950k): I. Südamerika-Reise von Minister Spiecker

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Titelblatt: Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung 1950Portrait Walter StraußPortrait Hans LukaschekSchreiben Adenauers zur Entlassung von Heinemann.Portrait: Robert Lehr

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[I.] Südamerika-Reise von Minister Spiecker

Der Stellvertreter des Bundeskanzlers deutet zu dieser Frage an, daß Kräfte am Werk seien, die Niederlassung deutscher Wirtschaftsvertretungen in Südamerika zu verhindern. Diesen Bestrebungen soll durch die Südamerika-Reise des Minister Spiecker entgegengewirkt werden. Es sei möglich, daß der Auftrag für diese Reise von dem Herrn Bundeskanzler selbst erteilt worden ist 62.

Der Bundesminister der Finanzen erklärt, daß er für die Anforderung von 100 000 DM die Verantwortung nicht übernehmen wolle. Er bittet deshalb das Kabinett, hierüber zu entscheiden. Seine Vorschläge auf Einsparung insbesondere durch Verzicht auf eine Begleitperson seien von der Dienststelle für Auswärtige Angelegenheiten nicht akzeptiert worden.

Auf Anregung der Bundesminister für Angelegenheiten der Vertriebenen und für Arbeit soll versucht werden, in dieser Frage eine sofortige Verbindung mit dem Herrn Bundeskanzler herzustellen, um seine Auffassung über die Notwendigkeit und über die Hintergründe der Reise sowie über die Zahl der notwendigen Reiseteilnehmer zu ermitteln.

Fußnoten

62

Vgl. 87. Sitzung am 28. Juli 1950 TOP E. - Vereinzelte Unterlagen über die Reise in AA 108-00 und Bericht vom 22. Aug. 1950 über Verhandlungen mit brasilianischen Regierungsvertretern in AA 210-01/9, ferner Mitteilung des BPA Nr. 885/50 vom 14. Okt. 1950.

Extras (Fußzeile):