2.8.15 (k1950k): F. Arbeitslosenfrage

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Titelblatt: Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung 1950Portrait Walter StraußPortrait Hans LukaschekSchreiben Adenauers zur Entlassung von Heinemann.Portrait: Robert Lehr

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[F. Arbeitslosenfrage]

Der Bundeskanzler schlägt vor, in Kürze in Anwesenheit des Bundesministers für Arbeit die Arbeitslosenfrage zu behandeln. Sorge machten die Verhältnisse vor allem in Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Bayern und Hessen 35. Geprüft müsse werden, in welchem Maße auf der einen Seite Überstunden zu übertariflichen Löhnen geleistet würden, während auf der anderen Seite in weitem Umfange Kurzarbeit eingeführt sei.

In diesem Zusammenhang weist der Bundeskanzler auf die schweren Angriffe seitens einer amerikanischen Delegation auf die Wirtschaftspolitik in Westdeutschland hin 36.

Fußnoten

35

Vgl. 34. Sitzung am 10. Jan. 1950 TOP I. - Zum 31. Dez. 1949 betrug die Erwerbslosenquote in Schleswig-Holstein 26,3%, in Niedersachsen 17,3%, in Bayern 14,5% und in Hessen 9,9% (B 146/332). - Fortgang 43. Sitzung am 9. Febr. 1950 TOP 1.

36

Zur Kritik der ECA und der AHK am Wirtschaftsprogramm der Bundesregierung vgl. 46. Sitzung am 17. Febr. 1950 TOP A.

Extras (Fußzeile):