2.87.16 (k1950k): F. Weihnachtszuwendungen bei Post und Eisenbahn

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Titelblatt: Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung 1950Portrait Walter StraußPortrait Hans LukaschekSchreiben Adenauers zur Entlassung von Heinemann.Portrait: Robert Lehr

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[F.] Weihnachtszuwendungen bei Post und Eisenbahn

Das Kabinett ist damit einverstanden, daß die bei Post und Eisenbahn üblichen Weihnachtszuwendungen (DM 8,- pro Kind) stillschweigend weitergezahlt werden 59.

Fußnoten

59

Der BMF hatte einen entsprechenden Antrag des BMP vom 20. Nov. 1950 mit Schreiben vom 29. Nov. 1950 abgelehnt. Begründet war die Absage mit der angespannten Haushaltslage, die durch die neuen Tarifverträge (vgl. 117. Sitzung am 19. Dez. 1950 TOP E) eingetreten sei, die ohnehin eine Verbesserung der Löhne mit sich gebracht habe. (B 106/19279-2). - Mit dem Beschluß des Kabinetts blieb die Verordnung vom 16. Dez. 1939 (RGBl. I 2425) weiter in Kraft. - Fortgang 188. Sitzung am 27. Nov. 1951 TOP 12.

Extras (Fußzeile):