2.4.20 (k1951k): F. Ankauf von Weizen und Zucker in Frankreich

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 4. 1951Kabinettssitzung im Palais Schaumburg am 5. Juni 1951.Foto: Die Hochkomissare der drei Westmächte in Deutschland.Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland - Verdienstkreuz am BandeFoto: Otto Lenz

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[F. Ankauf von Weizen und Zucker in Frankreich]

Der Bundeskanzler gibt davon Kenntnis, daß eine Reihe von Bundestagsabgeordneten auf die Notwendigkeit hingewiesen habe, in Frankreich angebotene Weizen- und Zucker-Vorräte umgehend aufzukaufen 58. Es soll hierüber zwischen den Bundestagsabgeordneten und den zuständigen Ministern umgehend eine Besprechung stattfinden 59.

Fußnoten

58

Zur Versorgung mit Zucker vgl. 119. Sitzung am 4. Jan. 1951 TOP 1, zur Versorgung mit Getreide 118. Sitzung am 21. Dez. 1950 TOP D. - Siehe den Vermerk vom 11. Jan. 1951 und das Schreiben Eulers vom 12. Jan. 1951 an Adenauer, in dem er darauf hinwies, daß 290 000 Tonnen Weizen und 300 000 Tonnen Zucker aus Frankreich eingeführt werden könnten, der BMF aber die Bereitstellung von zusätzlichen Subventionsmitteln verweigert habe, in B 136/8677. - Vgl. auch das Schreiben des BML an den Präsidenten des BT vom 12. Jan. 1951, mit dem er entsprechend dem Antrag der SPD-Fraktion (BT-Drs. Nr. 1697) über den Stand der Getreide- und Zuckerversorgung berichtete, in B 136/8677.

59

Am 26. Jan. 1951 wurde die Frage in einer Sitzung von Kabinettsmitgliedern mit den Vorsitzenden der Koalitionsparteien erörtert (siehe das Schreiben Eulers an Adenauer vom 29. Jan. 1951 ebenda). - Niklas wies in einem Schreiben an Schäffer vom 1. Febr. 1951 auf die Verhandlungen über die Einfuhr von 100 000 Tonnen Zucker hin, für die zusätzliche Subventionsmittel benötigt würden (B 116/6961). - Am 8. Febr. 1951 teilte der BML dem Bundeskanzler mit, daß die Verhandlungen mit Frankreich erfolgreich abgeschlossen worden seien (B 136/2655). - Vgl. auch die Vorlage des BML vom 30. April 1951 an den Kabinettsausschuß für Wirtschaft, in der er berichtete, daß mit dem französischen Landwirtschaftsministerium eine Vereinbarung über die Lieferung von 120 000 Tonnen Zucker getroffen worden sei, die durch einen Kredit einer französischen Bank an die Zuckerimporteure finanziert werden sollte, in B 134/3289 Bd. 2. - Fortgang (Zuckerversorgung) 151. Sitzung am 5. Juni 1951 TOP C.

Extras (Fußzeile):