2.5.20 (k1951k): H. Organisatorische Maßnahmen

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 4. 1951Kabinettssitzung im Palais Schaumburg am 5. Juni 1951.Foto: Die Hochkomissare der drei Westmächte in Deutschland.Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland - Verdienstkreuz am BandeFoto: Otto Lenz

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[H.] Organisatorische Maßnahmen

Der Bundeskanzler bittet den Bundesminister für den Marshallplan als seinen Vertreter, organisatorische Maßnahmen vorzubereiten, die die Fortführung wichtiger Geschäfte über das Wochenende in personeller und technischer Hinsicht sicherstellen sollen 58. Der Bundesinnenminister weist darauf hin, daß er den Ressorts vor einiger Zeit Vorschläge für die Einrichtung des Sonntagsdienstes übersandt habe.

Der Bundeskanzler regt ferner eine Überprüfung der gesamten Organisationen der Bundesregierung durch eine Kommission, der auch ein mittlerer Beamter angehören soll, an 59.

Fußnoten

58

Seebohm notierte dazu: „[...] c) Organisation des ,Ministers vom Dienst' durch Blücher (für Samstag etc.) Referenten im Sonntagsdienst [...]" (NL Seebohm/6). - Zur Erreichbarkeit der Bundesminister an Wochenenden Unterlagen in B 136/4080, zum Sonntagsdienst im Bundeskanzleramt siehe B 136/4078.

59

Zur Tätigkeit des Ausschusses für Organisationsfragen ab 1951 siehe B 136/4207 und B 106/50845.

Extras (Fußzeile):