2.60.14 (k1951k): H. Ballonaktion des Komitees und Senders „Freies Europa"

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 4). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 4. 1951Kabinettssitzung im Palais Schaumburg am 5. Juni 1951.Foto: Die Hochkomissare der drei Westmächte in Deutschland.Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland - Verdienstkreuz am BandeFoto: Otto Lenz

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[H.] Ballonaktion des Komitees und Senders „Freies Europa"

Staatssekretär Thedieck teilt mit, daß er von einer großen Propaganda-Aktion des Komitees „Freies Europa" 41 und des Senders „Freies Europa" 42 unterrichtet worden sei 43. Es soll bei günstigen Windverhältnissen eine große Anzahl Ballons mit Propagandaschriften in die Sowjetzone abgelassen werden. Die zuständigen deutschen Behörden seien unterrichtet, hätten aber auf die Aktion selbst keinen Einfluß.

Dr. von Merkatz und Staatssekretär Dr. Strauß sehen darin eine äußerst bedenkliche Verletzung der Lufthoheit vom Boden der Bundesrepublik aus und bitten dringend um Prüfung der Angelegenheit durch das Auswärtige Amt und gegebenenfalls um Erhebung eines Protestes 44.

Das Kabinett ist damit einverstanden.

Fußnoten

41

Die Tätigkeit des 1949 in den USA gegründeten Komitees war durch den von Eisenhower am 4. Sept. 1950 unter der Mitwirkung von Lucius D. Clay eröffneten „Kreuzzug für Freiheit" unterstützt worden. Das Komitee plante u. a. die Ausstrahlung von Rundfunksendungen nach Ost- und Südosteuropa (Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 5. Sept. 1950; vgl. auch Der Spiegel vom 11. Juli 1951 S. 41).

42

Amerikanischer Rundfunksender, der seit dem 1. Mai 1951 von München aus Sendungen nach Ost- und Südosteuropa ausstrahlte (vgl. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 4. Mai 1951 und 7. Bericht über Deutschland, 1. April bis 30. Juni 1951, hrsg. vom amerikanischen Hochkommissar, S. 5. - Zur Lizenzerteilung an das Komitee Freies Europa nach dem Inkrafttreten des Generalvertrags vgl. 213. Sitzung am 4. April 1952 TOP 6 sowie BT-Drs. Nr. 3827 und 3892 und Stenographische Berichte Bd. 11 S. 8755 und Bd. 13 S. 10796 f. und 10799.

43

Unterlagen nicht ermittelt. - Vgl. dazu das Schreiben Ray Gibbons vom 12. Aug. 1951 in NL Thedieck/62. Welt im Film berichtete, daß Bücher und Flugschriften durch Ballons in die Tschechoslowakei transportiert werden sollten (Nr. 324). - Vgl. dazu auch Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 15. Aug. 1951 („Ballon-Botschaften nach der Tschechoslowakei"). - Unterlagen zu späteren „Ballonaktionen" in AA II 87.21/0-1.

44

Nicht ermittelt.

Extras (Fußzeile):