2.81.25 (k1951k): G. Helgoland

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 4. 1951Kabinettssitzung im Palais Schaumburg am 5. Juni 1951.Foto: Die Hochkomissare der drei Westmächte in Deutschland.Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland - Verdienstkreuz am BandeFoto: Otto Lenz

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[G. Helgoland] 55

Fußnoten

55

Die Behandlung dieses TOPs wurde nicht protokolliert. - Vgl. 132. Sitzung am 27. Febr. 1951 TOP B. - Lehr hatte es abgelehnt, dem britischen Hochkommissar Ersatzziele für die Bombenabwürfe anzugeben (Schreiben vom 18. Okt. 1951 an das AA in B 106/2633). - In einem Vermerk vom 14. Nov. 1951 wurde festgehalten: „Das Helgoland-Problem wurde in der Kabinettssitzung am 13.11.1951 erörtert. Der Bundesminister des Innern wurde mit seiner Ansicht, kein Ersatzziel [für die Bombenabwürfe] anzubieten, überstimmt und verzichtete daraufhin auf eine weitere Erörterung der Angelegenheit im Kabinett. - Staatssekretär Hallstein wurde unterrichtet, daß der Bundesminister des Innern gegen unmittelbare weitere Verhandlungen keine Einwendungen erhebt." (ebenda). - In einem Schreiben an Kirkpatrick vom 13. Nov. 1951 nannte Adenauer u. a. den Großen Knechtssand als Ausweichziel (B 136/4365). - Fortgang 195. Sitzung am 15. Jan. 1952 TOP 13.

Extras (Fußzeile):