2.88.10 (k1951k): C. Deutsch-dänischer Handelsvertrag

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 4. 1951Kabinettssitzung im Palais Schaumburg am 5. Juni 1951.Foto: Die Hochkomissare der drei Westmächte in Deutschland.Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland - Verdienstkreuz am BandeFoto: Otto Lenz

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[C.] Deutsch-dänischer Handelsvertrag

Der Bundesminister für Wirtschaft unterrichtet das Kabinett über den Inhalt des Abkommens. Das Kabinett billigt das Verhandlungsergebnis 31.

Fußnoten

31

Die am 20. Nov. 1951 begonnenen Verhandlungen über einen Handelsvertrag für 1952 waren noch nicht abgeschlossen. Das bisherige Verhandlungsergebnis sah einen Warenaustausch zwischen beiden Ländern mit einem geschätzten Gesamtvolumen von einer Milliarde DM vor. Unter der Voraussetzung einer Aufhebung oder Senkung der deutschen Zölle für bestimmte Agrarprodukte (insbesondere Rind- und Schweinefleisch) war das Volumen der deutschen Einfuhr auf etwa 450 Millionen DM veranschlagt worden. Sporadische Unterlagen zu den Handelsvertragsverhandlungen in B 102/1166 und 58083 sowie B 126/4126. - Fortgang 192. Sitzung am 14. Dez. 1951 TOP A.

Extras (Fußzeile):