2.13.3 (k1952k): 3. Personalien

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 5. 1952Das erste Kabinett Adenauer vor dem Palais SchaumburgPortrait Jakob KaiserFranz Böhm (nicht im Bild Nahum Goldmann und Moshe Sharett)Adenauer, Acheson und Schuman

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

3. Personalien

Sämtlichen Ernennungsvorschlägen wird zugestimmt 8. Wegen des Einstellungsvertrages Krueger soll formell das erforderliche Einvernehmen des Bundesfinanzministers noch nachgeholt werden. Gegen die in Vorschlag gebrachte Regelung bestehen aber sachlich keine Bedenken. Der Hinausschiebung des Eintritts in den Ruhestand um ein Jahr bis 31.3.1953 für Ministerialdirektor Dr. Lentz 9 wird zugestimmt.

Fußnoten

8

In den Anlagen zum Protokoll dieser Sitzung waren folgende Stellenbesetzungen vorgesehen: im AA zwei Botschaftsräte; im BMWi ein Ministerialrat und ein Ministerialdirigent; im BMA ein Ministerialrat; im BMV ein Ministerialrat und ein Ministerialdirektor (Max Jakobshagen); als Chef des BPA Felix von Eckardt (vgl. 196. Sitzung am 18. Jan. 1952 TOP B), als stellvertretender Chef des BPA Werner Krueger sowie ein Abteilungsleiter im BPA (Dr. Wilhelm Scheidt).

9

Baptist Lentz (1887-1968). 1916 bis 1924 Richter; 1925-1935 Preußisches Justizministerium; 1935-1944 Reichsjustizministerium; 1944-1945 beim Reichskommissar für die Behandlung feindlichen Vermögens; 1945-1948 Deutsche Justizverwaltung Berlin; 1948 stellvertretender Leiter des Personalamts des Vereinigten Wirtschaftsgebietes; seit 1950 im BMF, 1951 Ministerialdirektor; nach 1953 Geschäftsführer der Bundeseigenen Treuhand Abwicklungsgesellschaft mbH.

Extras (Fußzeile):