2.24.3 (k1952k): 3. Neugliederung des Bundesgebietes; hier: Auswahl eines Vorsitzenden der Sachverständigenkommission, BMI

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 3). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 5. 1952Das erste Kabinett Adenauer vor dem Palais SchaumburgPortrait Jakob KaiserFranz Böhm (nicht im Bild Nahum Goldmann und Moshe Sharett)Adenauer, Acheson und Schuman

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

3. Neugliederung des Bundesgebietes; hier: Auswahl eines Vorsitzenden der Sachverständigenkommission, BMI

Das Kabinett beschließt, als Vorsitzenden der Sachverständigenkommission für die Neuordnung des Bundesgebietes den Reichskanzler a. D. Dr. Luther zu berufen 10 und als seinen Stellvertreter den Justizminister a. D. Dr. Süsterhenn 11 vorzusehen 12.

Fußnoten

10

Vgl. 211. Sitzung am 28. März 1952 TOP 8.

11

Dr. Adolf Süsterhenn (1905-1974). Richter und Rechtsanwalt in Köln seit 1931; bis 1933 Mitglied des Kölner Stadtrats (Zentrum); 1946-1951 Justiz- und Kultusminister in Rheinland-Pfalz; 1948-1949 Mitglied des Parlamentarischen Rates und stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion; 1951-1961 Präsident des Oberverwaltungsgerichts und Vorsitzender des Verfassungsgerichtshofs von Rheinland-Pfalz; 1961-1969 MdB.

12

Die insgesamt 39 Mitglieder der Sachverständigenkommission erhielten mit Schreiben des BMI vom 19. Sept. 1952 eine besondere Bestallungsurkunde, in der die Mitgliedschaft als ein persönliches, an keine Weisungen gebundenes Ehrenamt bezeichnet wurde (B 106/2659). - Fortgang 267. Sitzung am 19. Dez. 1952 TOP B.

Extras (Fußzeile):