2.26.9 (k1952k): 9. Sitz der Bundesmonopolverwaltung für Branntwein, BMF

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 5. 1952Das erste Kabinett Adenauer vor dem Palais SchaumburgPortrait Jakob KaiserFranz Böhm (nicht im Bild Nahum Goldmann und Moshe Sharett)Adenauer, Acheson und Schuman

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

9. Sitz der Bundesmonopolverwaltung für Branntwein, BMF

Auf Vorschlag des Bundesministers der Finanzen bestimmt das Kabinett ohne Aussprache Offenbach als Sitz der Verwaltung 18.

Fußnoten

18

Im Gesetz über die Errichtung der Bundesmonopolverwaltung für Branntwein vom 8. Aug. 1951 (BGBl. I S. 491) war bestimmt worden, daß der Sitz der Verwaltung „im Raum Frankfurt" ist. Der BMF hatte mit Vorlage vom 10. März 1952 Offenbach als Sitz vorgeschlagen, weil dort die Wohnraumversorgung für den Bund billiger und schneller zu bewerkstelligen sein würde als in Frankfurt oder Bad Homburg (B 136/1841). - Vgl. 144. Sitzung am 27. April 1951 TOP 3.

Extras (Fußzeile):