2.3.11 (k1952k): E. Bundesgrenzschutz

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 5. 1952Das erste Kabinett Adenauer vor dem Palais SchaumburgPortrait Jakob KaiserFranz Böhm (nicht im Bild Nahum Goldmann und Moshe Sharett)Adenauer, Acheson und Schuman

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[E.] Bundesgrenzschutz

Zur Frage einer Vermehrung des Bundesgrenzschutzes stellt der Bundeskanzler zur Erwägung, ob die daraus entstehenden Kosten nicht als Kosten des europäischen Verteidigungsbeitrages behandelt werden könnten.

Der Bundesminister des Innern betont, daß die Vermehrung des Grenzschutzes dringend erforderlich sei 29.

Der Bundeskanzler weist darauf hin, daß täglich im Bundesgebiet vermutlich mehrere Tonnen Propagandamaterial zur Post gegeben werden, das auf illegalem Wege über die Zonengrenze oder von der Küste her in das Bundesgebiet gebracht worden sei. Zur wirksamen Bekämpfung dieser Verhältnisse 30 hält auch er die Vermehrung der Grenzpolizei für sehr notwendig.

Extras (Fußzeile):