2.3.4 (k1952k): 4. Bestellung des Generaldirektors Schirner zum Präsidenten des Kuratoriums der „Industriekreditbank - Sondervermögen - Investitionshilfe", BMWi

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 5. 1952Das erste Kabinett Adenauer vor dem Palais SchaumburgPortrait Jakob KaiserFranz Böhm (nicht im Bild Nahum Goldmann und Moshe Sharett)Adenauer, Acheson und Schuman

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

4. Bestellung des Generaldirektors Schirner 17 zum Präsidenten des Kuratoriums der „Industriekreditbank - Sondervermögen - Investitionshilfe", BMWi

Das Kabinett beschließt entsprechend der Vorlage des Bundesministers für Wirtschaft 18.

Fußnoten

17

Karl Schirner (geb. 1885). 1909-1922 bei der AEG Mannheim und der Siemens-Schuckert AG Berlin; 1922-1933 Vorstandsmitglied der Deutsch-Luxemburgischen Bergwerks- und Hütten AG Dortmund und der Vereinigten Stahlwerke AG Düsseldorf; 1933-1939 Vorstandsvorsitzender der Vereinigten Aluminium Werke AG Berlin und (seit 1935) Vorstandsmitglied der Vereinigten Industrie Unternehmungen AG Berlin; seit 1939 Generaldirektor der Deutschen Erdöl AG Berlin und Hamburg; 1947-1948 außerdem Direktoriumsmitglied der Deutschen Kohlebergbau-Leitung Essen.

18

Der in der Vorlage des BMWi vom 16. Jan. 1952 (B 134/3273 und B 146/1519) begründete Antrag, Schirner zum Präsidenten des Kuratoriums der „Industriekreditbank - Sondervermögen - Investitionshilfe" zu bestellen, ging auf den Vorschlag des Gemeinschaftsausschusses der deutschen gewerblichen Wirtschaft vom 12. Jan. 1952 zurück. Geschäfts- und Sitzungsberichte des Kuratoriums in B 102/15874 und 29322. - Vgl. auch 240. Sitzung am 15. Aug. 1952 TOP 12.

Extras (Fußzeile):