2.32 (k1952k): Sondersitzung der Bundesregierung am 12. Mai 1952

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 6). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 5. 1952Das erste Kabinett Adenauer vor dem Palais SchaumburgPortrait Jakob KaiserFranz Böhm (nicht im Bild Nahum Goldmann und Moshe Sharett)Adenauer, Acheson und Schuman

Extras:

 

Text

Sondersitzung der Bundesregierung
am Montag, den 12. Mai 1952

Teilnehmer 1: Adenauer, Blücher (bis 12.15 Uhr), Lehr, Dehler, Schäffer, Erhard, Niklas (bis 11.00 und ab 18.25 Uhr), Storch, Seebohm, Schuberth, Lukaschek (bis 16.00 Uhr), Kaiser, Hellwege; Hallstein, Lenz (bis 14.30 und ab 15.15 Uhr), Wandersleb; Klaiber; von Eckardt, Krueger; Kilb; Blank, Blankenhorn, Grewe, Heusinger (ab 10.45 Uhr), Kaufmann 2 (zu TOP 4), Graf Kielmannsegg 3 (ab 11.30 Uhr zu TOP 2), Limbourg, Ophüls 4 (ab 10.20 Uhr zu TOP 2), Roemer (von 17.40 bis 17.55 Uhr), Vialon 5 (ab 11.25 Uhr zu TOP 2), die Mitglieder des Bundestages von Brentano (bis 16.45 Uhr), Gerstenmaier, von Merkatz, Mühlenfeld, Pünder 6, Preusker (ab 10.40 Uhr), Scharnberg, Schneider, Strauß (bis 14.30 und ab 16.00 Uhr), Wellhausen. Protokoll: Spieler (bis 13.30 und ab 18.45 Uhr), Gumbel (von 14.30 bis 18.45 Uhr).

Beginn: 9.00 Uhr

Ende: 19.15 Uhr

Fußnoten

1

Von 15.20 bis 16.15 Uhr nehmen wegen einer Sondersitzung über die Finanzierung des Wohnungsbaus Adenauer, Schäffer, Lukaschek, Lenz, Wandersleb, Preusker und Scharnberg nicht an der Sitzung teil.

2

Prof. Dr. Erich Kaufmann (1880-1972). Bis 1933 u. a. Beratertätigkeit für die Reichsregierungen in völkerrechtlichen Fragen; 1939 Emigration; 1947 Professor in München; 1950-1958 Rechtsberater der Bundesregierung in völkerrechtlichen Angelegenheiten.

3

Johann Adolf Graf von Kielmannsegg (geb. 1906), 1926-1945 Berufsoffizier (Mai 1944 Oberst i. G.); 1946-1948 Kraftfahrer, 1949 Mitarbeiter im Hoffmann u. Campe Verlag; ab Okt. 1950 Bundeskanzleramt, bis Dez. 1950 Zentrale für Heimatdienst, anschließend Referent und Abteilungsleiter in der Dienststelle Blank, 1955-1958 militärischer Vertreter der Bundesrepublik beim NATO-Oberkommando, Oberbefehlshaber der NATO-Landstreitkräfte Europa Mitte (1963-1966) und des NATO-Kommandos Europa Mitte (1966-1968).

4

Prof. Dr. Carl Friedrich Ophüls (1895-1970). Seit 1918 im Justizdienst (1940 Landgerichtsdirektor); 1948 Ministerialrat im Rechtsamt der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebiets; 1949-1952 BMJ, 1951-1952 Mitglied der Delegation für die Konferenz über die Bildung einer europäischen Armee und Sachverständiger der Delegation für die Ablösung des Besatzungsstatus, ab Febr. 1952 im AA, 1955-1958 Botschafter in Brüssel, 1958-1960 ständiger Vertreter bei der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft und der Europäischen Atomgemeinschaft.

5

Prof. Dr. Friedrich Karl Vialon (geb. 1905). Seit 1927 im badischen Justizdienst, 1935-1937 Oberlandesgericht Karlsruhe; 1937-1942 Reichsfinanzministerium, u. a. 1940-1941 Beauftragter des Reichsministers der Finanzen in den westlichen Wiederaufbaugebieten; 1942-1944 Leiter der Finanzabteilung beim Reichskommissariat Ostland, anschließend bis 1945 Reichsfinanzministerium; nach 1945 Mitarbeiter in einer Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsfirma, 1949-März 1950 Direktor eines Textilbetriebes in Bielefeld; 1950-1957 BMF (1956 Ministerialdirektor und Leiter der Haushaltsabteilung), 1957 in den einstweiligen Ruhestand versetzt, 1958-1962 Abteilungsleiter im Bundeskanzleramt (Wirtschafts-, Finanz- und Sozialpolitik), 1962-1966 StS BM für wirtschaftliche Zusammenarbeit; ab 1. Dez. 1966 im Zusammenhang mit Vorwürfen gegen seine Tätigkeit beim Reichskommissar Ostland in den einstweiligen Ruhestand getreten (vgl. BT-Drs. V/1140 und 1248).

6

Dr. Hermann Pünder (1888-1976). 1919-1925 Reichsfinanzministerium, 1926-1932 Staatssekretär in der Reichskanzlei; 1945 Gründungsmitglied der CDU in Münster, Oberbürgermeister in Köln, 1948-1949 Oberdirektor und Vorsitzer des Verwaltungsrates des Vereinigten Wirtschaftsgebietes, 1949-1957 MdB (CDU), 1952-1957 Vizepräsident der Gemeinsamen Versammlung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl. - H. Pünder, Von Preußen nach Europa, Lebenserinnerungen. Stuttgart 1968.

Extras (Fußzeile):