2.33.7 (k1952k): 5. Hilfsaktion der Bundesrepublik für die Zivilbevölkerung in Korea, BMI

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 5. 1952Das erste Kabinett Adenauer vor dem Palais SchaumburgPortrait Jakob KaiserFranz Böhm (nicht im Bild Nahum Goldmann und Moshe Sharett)Adenauer, Acheson und Schuman

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

5. Hilfsaktion der Bundesrepublik für die Zivilbevölkerung in Korea, BMI

Der Bundesminister des Innern begründet seine Vorlage und bittet insbesondere, ihn zu ermächtigen, 200 000 DM zur Verfügung zu stellen 20. Der Bundesminister der Finanzen hält insbesondere im Hinblick auf die große Not, der innerhalb der Bundesrepublik zu steuern ist, 100 000 DM für angemessen 21.

Das Kabinett schließt sich mit Mehrheit dem Standpunkt des Bundesministers des Innern an.

Fußnoten

20

Vgl. 131. Sitzung am 23. Febr. 1951 TOP 8. - Dem Antrag des BMI vom 2. Mai 1952 (B 134/3175), diesen Betrag für die Lieferung von Medikamenten bereitzustellen, war die Bitte der AHK vorausgegangen, daß sich die Bundesrepublik in irgendeiner Weise an den Anstrengungen der UNO in Korea beteiligen sollte.

21

Der BMI hatte in seiner Vorlage mitgeteilt, der BMF habe 100 000 DM für ausreichend erklärt, da dieser Betrag den Mitteln entspräche, die von der Bundesrepublik für Hilfsaktionen in Italien und Indien zur Verfügung gestellt worden seien (vgl. dazu 187. Sitzung am 20. Nov. 1951 TOP 5 und D).

Extras (Fußzeile):