2.44.7 (k1952k): 7. Verstärkung der Verkehrsverbindungen nach Berlin, BMI/BMG/BMV

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 5. 1952Das erste Kabinett Adenauer vor dem Palais SchaumburgPortrait Jakob KaiserFranz Böhm (nicht im Bild Nahum Goldmann und Moshe Sharett)Adenauer, Acheson und Schuman

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

7. Verstärkung der Verkehrsverbindungen nach Berlin, BMI/BMG/BMV

Staatssekretär Bleek in Vertretung des Bundesministers des Innern und der Bundesminister für Verkehr begründen ihre gemeinschaftliche Vorlage 14.

Auf Anregung des Bundesministers der Finanzen wird die Erörterung zurückgestellt, um zunächst das Ergebnis der morgigen Verhandlung im Vermittlungsausschuß über die Höhe des Bundesanteils an der Einkommen- und Körperschaftsteuer abzuwarten 15.

Fußnoten

14

In ihrer gemeinsamen Vorlage vom 3. April 1952 (B 136/9573, B 106/6878-1 und B 137/5719) hatten der BMI, BMG und BMV mit der Begründung, Reisende auf dem Landwege durch die DDR nach Berlin seien zunehmender Gefährdung ausgesetzt, eine Verstärkung des Flugverkehrs nach Berlin angeregt. Zu diesem Zweck sollte sich die Bundesregierung an den Kosten für einen notwendigen Ausbau des Flughafens Hannover-Langenhagen beteiligen. Ferner sollte der Amerikanische Hohe Kommissar gebeten werden, die erforderlichen Flugzeuge für einen verbilligten Flugverkehr auf der Strecke Hannover-Berlin zur Verfügung zu stellen. Siehe dazu auch das Schreiben Reuters an McCloy vom 8. Febr. 1952 in B 136/9573.

15

Vgl. 227. Sitzung am 13. Juni 1952 TOP C. - Fortgang 231. Sitzung am 1. Juli 1952 TOP 5.

Extras (Fußzeile):