2.44.9 (k1952k): 9. Festakt zur Freigabe der Insel Helgoland, BMI

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 5. 1952Das erste Kabinett Adenauer vor dem Palais SchaumburgPortrait Jakob KaiserFranz Böhm (nicht im Bild Nahum Goldmann und Moshe Sharett)Adenauer, Acheson und Schuman

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

9. Festakt zur Freigabe der Insel Helgoland, BMI

Staatssekretär Bleek trägt den Inhalt des Schreibens des Bundesministers des Innern vom 3.6.52 vor 20 und schlägt vor, von der Veranstaltung eines Festaktes auf Helgoland überhaupt abzusehen.

Auf Anregung des Bundeskanzlers beschließt das Kabinett, von der Veranstaltung in diesem Jahre abzusehen, die Angelegenheit aber rechtzeitig vor Beginn der nächstjährigen Schönwetterperiode noch einmal zu prüfen 21.

Fußnoten

20

Vgl. 223. Sitzung am 27. Mai 1952 TOP 10. - Lehr hatte in der Vorlage darauf hingewiesen, daß die Veranstaltung wegen der Witterungseinflüsse und Hafenverhältnisse auf Helgoland mit erheblichen Risiken verbunden sei. Außerdem habe das AA davon abgeraten, den Festakt vor Abschluß der Verhandlungen mit der AHK über den Großen Knechtsand als Bombenabwurfplatz (vgl. dazu 185. Sitzung am 13. Nov. 1951 TOP G) stattfinden zu lassen. - Die Verhandlungen führten zu dem deutsch-britischen Abkommen vom 9. Sept. 1952 über das Luftwaffenübungsziel „Sandbank" (Bulletin vom 17. Sept. 1952 S. 1253-1254).

21

Am 9. Juni 1953 beschloß das Kabinett, von der Veranstaltung endgültig abzusehen (siehe 297. Sitzung am 9. Juni 1953 TOP H).

Extras (Fußzeile):