2.48.6 (k1952k): C. Vorsitz im Aufsichtsrat der Vertriebenenbank

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 5. 1952Das erste Kabinett Adenauer vor dem Palais SchaumburgPortrait Jakob KaiserFranz Böhm (nicht im Bild Nahum Goldmann und Moshe Sharett)Adenauer, Acheson und Schuman

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[C.] Vorsitz im Aufsichtsrat der Vertriebenenbank

Nach Erörterung der Personalvorschläge für den Posten des Aufsichtsratsvorsitzenden 29 kommt das Kabinett zu dem Ergebnis, daß zunächst nur die Ergänzungswahlen zum Aufsichtsrat vorgenommen werden sollen, die Frage des Vorsitzenden aber wegen der bereits eingeleiteten Umgestaltung der Lastenausgleichsbank in ein öffentliches Rechtsinstitut zurückzustellen ist 30.

Fußnoten

29

Vgl. 215. Sitzung am 29. April 1952 TOP C. - Gegen die von Adenauer und dem Fraktionsvorsitzenden der CDU/CSU von Brentano befürwortete Wiederwahl von Linus Kather zum Aufsichtsratsvorsitzenden (Kather Bd. 1 S. 240 und Schreiben Brentanos vom 7. Juni 1952 in B 136/2336) hatte Lukaschek mit Schreiben vom 23. Juni 1952 Bedenken erhoben und gleichzeitig darauf hingewiesen, das Hauptamt für Soforthilfe habe seine Kapitalbeteiligung an der Vertriebenenbank davon abhängig gemacht, daß der Präsident des Hauptamtes zugleich Vorsitzender des Aufsichtsrates werde (B 136/2336).

30

Fortgang 231. Sitzung am 1. Juli 1952 TOP E.

Extras (Fußzeile):