2.51.6 (k1952k): 6. Finanzierung der Vorratshaltung von Grundnahrungsmitteln, BML

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 5. 1952Das erste Kabinett Adenauer vor dem Palais SchaumburgPortrait Jakob KaiserFranz Böhm (nicht im Bild Nahum Goldmann und Moshe Sharett)Adenauer, Acheson und Schuman

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

6. Finanzierung der Vorratshaltung von Grundnahrungsmitteln, BML

Das Kabinett hält zunächst eine eingehende Beratung im Kabinettauschuß für erforderlich 24.

Fußnoten

24

Vgl. 216. Sitzung am 2. Mai 1952 TOP C. - Der Kabinettsausschuß beriet die von Niklas dem Kabinett mit Vorlage vom 27. Juni 1952 (B 146/1623) zugeleiteten Vorschläge zur Anlegung einer Dauerreserve an Grundnahrungsmitteln (nationale Reserve) und zur Verbesserung der saisonalen Vorratshaltung am 30. Juli und 5. Aug. 1952 und beauftragte den Interministeriellen Wirtschaftsausschuß (IWA) mit der Vorlage eines Gutachtens. Auf der Grundlage dieses Gutachtens vom 20. Sept. 1952 (ebenda) faßte der Kabinettsausschuß am 6. Okt. 1952 Beschlüsse über den Umfang der öffentlichen Vorratshaltung, die Finanzierung der Beschaffungskosten und die Höhe der saisonalen Vorratshaltungskosten. - Vgl. auch 238. Sitzung am 29. Juli 1952 TOP 4.

Extras (Fußzeile):