2.52.19 (k1952k): H. Antwort der Westmächte an die Sowjets

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 5. 1952Das erste Kabinett Adenauer vor dem Palais SchaumburgPortrait Jakob KaiserFranz Böhm (nicht im Bild Nahum Goldmann und Moshe Sharett)Adenauer, Acheson und Schuman

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[H.] Antwort der Westmächte an die Sowjets

Es wird festgestellt, daß die Antwortnote der Westmächte positiv zu bewerten ist 50.

Fußnoten

50

Vgl. 232. Sitzung am 4. Juli 1952 TOP A. - Die Regierungen der drei Westmächte hatten die Änderungsvorschläge Adenauers weitgehend berücksichtigt (siehe dazu Unterlagen in AA II 202-06 Bd. 2 und AA Büro StS Bd. 225) und ihm am 8. Juli 1952 einen revidierten Antwortentwurf zugeleitet (NL Blankenhorn/13). - In der (Dritten) Antwortnote der Westmächte vom 11. Juli 1952 (EA 1952 S. 5093 f.) wurden die Vorschläge der (Zweiten) Note vom 13. Mai 1952 (vgl. 218. Sitzung am 9. Mai 1952 TOP A) aufrechterhalten und die Vorschläge der Sowjetregierung, gleichzeitige Viermächteverhandlungen über den Friedensvertrag, die Wiedervereinigung und die Bildung einer gesamtdeutschen Regierung zu führen, zurückgewiesen. Die Westmächte bestanden auf folgender Verhandlungsfolge: Untersuchung und Schaffung der Vorbedingungen für freie Wahlen; freie Wahlen; Wiedervereinigung Deutschlands; Teilnahme der gesamtdeutschen Regierung an Friedensverhandlungen. Die Wiederherstellung des Viermächte-Kontrollsystems wurde abgelehnt. - Fortgang 242. Sitzung am 28. Aug. 1952 TOP H.

Extras (Fußzeile):