2.54.7 (k1952k): 7. a) Ermäßigung für Schülerfahrkarten, b) Ausdehnung der 50%igen Fahrpreisermäßigung für deutsche Seeleute auf einen Angehörigen für Besuchszwecke, BMV

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 5. 1952Das erste Kabinett Adenauer vor dem Palais SchaumburgPortrait Jakob KaiserFranz Böhm (nicht im Bild Nahum Goldmann und Moshe Sharett)Adenauer, Acheson und Schuman

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

7. a) Ermäßigung für Schülerfahrkarten, b) Ausdehnung der 50%igen Fahrpreisermäßigung für deutsche Seeleute auf einen Angehörigen für Besuchszwecke, BMV

Der Bundesminister für Verkehr trägt vor, das Kabinett stimmt der Vorlage zu 21.

Fußnoten

21

Es handelte sich um zwei Vorlagen des BMV: Zu a) vgl. 173. Sitzung am 14. Sept. 1951 TOP 3. - Seebohm hatte mit Vorlage vom 3. Juli 1952 (B 136/1530) beantragt, dem Ersuchen des Bundestages vom 24. April 1952 (BT-Drs. Nr. 3241 und Stenographische Berichte Bd. 11 S. 8944 C) nach einer Tarifermäßigung im Schülerverkehr nicht stattzugeben. - Vgl. BT-Drs. Nr. 3711. Zu b) vgl. 221. Sitzung am 20. Mai 1952 TOP 5. - In seiner Vorlage vom 1. Juli 1952 (B 136/1530) hatte Seebohm erneut beantragt, die vom Bundestag gewünschte 50%-ige Fahrpreisermäßigung abzulehnen. - Vgl. BT-Drs. 3665.

Extras (Fußzeile):