2.67.14 (k1952k): 14. Hinausschiebung der Altersgrenze für den Oberpostdirektionspräsidenten Baumhoff, Köln, BMP

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 5. 1952Das erste Kabinett Adenauer vor dem Palais SchaumburgPortrait Jakob KaiserFranz Böhm (nicht im Bild Nahum Goldmann und Moshe Sharett)Adenauer, Acheson und Schuman

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

14. Hinausschiebung der Altersgrenze für den Oberpostdirektionspräsidenten Baumhoff, Köln, BMP

Das Kabinett stimmt auf Antrag des Bundesministers für das Post- und Fernmeldewesen zu, daß der Eintritt des Oberpostdirektionspräsidenten Baumhoff 32 in Köln in den Ruhestand bis zum 31. März 1953 hinausgeschoben wird 33.

Außerhalb der Tagesordnung

[Es folgen TOP A bis E dieser Sitzung.]

gibt der Bundeskanzler den Kabinettsmitgliedern eine Übersicht über die politische Lage.

Fußnoten

32

Joseph Baumhoff (1887-1962). 1920-1933 Mitglied und Vizepräsident (1929) des Preußischen Landtages (Zentrum); 1929 Oberpostinspektor, 1934 in den Ruhestand versetzt, anschließend Tätigkeit in der Industrie, 1944 Konzentrationslager Buchenwald; 1945-1953 Präsident der Oberpostdirektion Köln. - Biographische Skizze in Zeitschrift für das Post- und Fernmeldewesen 1962 S. 178.

33

Vgl. auch 126. Sitzung am 30. Jan. 1951 TOP 16.

Extras (Fußzeile):