2.7.3 (k1952k): 3. a) Neuordnung der Eigentumsverhältnisse in den Grundstoffindustrien, BMWi

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 4). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 5. 1952Das erste Kabinett Adenauer vor dem Palais SchaumburgPortrait Jakob KaiserFranz Böhm (nicht im Bild Nahum Goldmann und Moshe Sharett)Adenauer, Acheson und Schuman

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

3. a) Neuordnung der Eigentumsverhältnisse in den Grundstoffindustrien, BMWi

Dr. Westrick begründet die Vorlage des Bundesministers für Wirtschaft 4. Das Kabinett stellt auf Anregung des Stellvertreters des Bundeskanzlers 5 und des Bundesministers für Angelegenheiten des Bundesrates die Angelegenheit zurück. Zunächst soll der Entwurf einer Antwort auf das Schreiben des Abgeordneten Henßler 6 vom 25.9.51 zwischen den beteiligten Ressorts im einzelnen und vollständig abgestimmt werden 7.

Fußnoten

4

Vorlage des BMWi vom 19. Jan. 1952 in B 102/60669, B 136/2460 und B 141/7459.

5

Vgl. Schreiben des BMM vom 31. Jan. 1952 in B 102/60669.

6

Fritz Henßler (1886-1953). 1924-1933 Stadtverordneter in Dortmund; 1930-1933 MdR (SPD); 1946-1953 Oberbürgermeister von Dortmund; 1949-1953 MdB (SPD) und Vorsitzender des BT-Ausschusses gemäß Art. 15 GG (Sozialisierung).

7

Henßler hatte in diesem Schreiben eine Reihe grundsätzlicher Fragen über die Neuordnung der Eigentumsverhältnisse in der Kohlen-, Eisen- und Stahlwirtschaft an den BMWi und BMJ gerichtet. Veranlassung hierzu waren der Beschluß des Bundestages vom 7. Dez. 1950 (BT-Drs. Nr. 1549) und die Anträge der SPD-Fraktion vom 22. Mai und 5. Juli 1951 (BT-Drs. Nr. 2264 und Nr. 2424). Der Vorlage des BMWi war der Entwurf einer Antwort auf die Fragen Henßlers beigefügt. - Fortgang 202. Sitzung am 20. Febr. 1952 TOP 7.

Extras (Fußzeile):