2.71.10 (k1952k): A. Umwandlung der Volkspolizei in ein Volksheer

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 5. 1952Das erste Kabinett Adenauer vor dem Palais SchaumburgPortrait Jakob KaiserFranz Böhm (nicht im Bild Nahum Goldmann und Moshe Sharett)Adenauer, Acheson und Schuman

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[A.] Umwandlung der Volkspolizei in ein Volksheer

Der Bundesinnenminister referiert über die Umwandlung der Volkspolizei in ein Volksheer 28. Er mache diese Ausführungen hauptsächlich, um die Überlegenheit des sowjetzonalen Volksheeres gegenüber dem Bundesgrenzschutz darzutun. Er verbinde damit die Bitte an die Kabinettsmitglieder, seine Bemühungen um eine Verstärkung des Bundesgrenzschutzes zu unterstützen 29.

Fußnoten

28

Seebohm notierte: „Umwandlung Volkspolizei in Volksheer; bekanntgegeben am sowjetzonalen Staatsfeiertag [7. Okt.]. neue Uniformen a la Rußland. Schnellfeuergewehr - Ausrüstung. Befehlshaber Vincenz Müller [...]" (NL Seebohm/8). - Zur Organisation, Stärke und Bewaffnung der Volkspolizei in der DDR Unterlagen ab 1950 in VS-B 106/158, B 137/1422, 1433-1436, BW 9/2131 f., Zsg. 2/301 und AA Büro StS Bd. 27 und 28. Vgl. auch Fischer S. 24-29 und Wettig S. 488-493. Zur neuen Uniform der Volkspolizei siehe auch Welt im Bild 16/52 und Neue Deutsche Wochenschau 142/52.

29

Vgl. 248. Sitzung am 19. Sept. 1952 TOP 1 a.

Extras (Fußzeile):