2.78.9 (k1952k): 10. Kommissarische Besetzung einer Abteilungsleiterstelle im Bundesministerium für Wirtschaft, BMWi

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 5. 1952Das erste Kabinett Adenauer vor dem Palais SchaumburgPortrait Jakob KaiserFranz Böhm (nicht im Bild Nahum Goldmann und Moshe Sharett)Adenauer, Acheson und Schuman

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

10. Kommissarische Besetzung einer Abteilungsleiterstelle im Bundesministerium für Wirtschaft, BMWi

Das Kabinett nimmt zustimmend davon Kenntnis, daß der Bundesminister für Wirtschaft beabsichtigt 26, dem Professor Dr. Müller-Armack 27 aus Köln die kommissarische Leitung der Abteilung I seines Ministeriums zu übertragen, nachdem der Bundesminister der Finanzen erklärt hat, daß haushaltsrechtliche Bedenken gegen die Absicht des Bundesministers für Wirtschaft nicht bestehen.

Fußnoten

26

Vorlage des BMWi vom 27. Okt. 1952 in B 102/87984. - Vgl. auch Bulletin vom 21. Okt. 1952 S. 1444.

27

Prof. Dr. Alfred Müller-Armack (1901-1978). Prof. für Volkswirtschaftslehre an den Universitäten Münster (1939) und Köln (1950-1955); 1952-1963 BMWi, Leiter der Abteilung I (Wirtschaftspolitik) bis 1958, anschließend Staatssekretär für Europafragen; 1966-1968 Aufsichtsratsvorsitzender der Rheinischen Stahlwerke in Essen; 1964 Stadtverordneter in Köln (CDU).

Extras (Fußzeile):