2.89.1 (k1952k): A. Verhandlungen im Ministerrat der OEEC

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 5. 1952Das erste Kabinett Adenauer vor dem Palais SchaumburgPortrait Jakob KaiserFranz Böhm (nicht im Bild Nahum Goldmann und Moshe Sharett)Adenauer, Acheson und Schuman

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[A. Verhandlungen im Ministerrat der OEEC]

Einleitend berichtet der Vizekanzler, daß sich bei den Verhandlungen im Ministerrat der OEEC in Paris immer deutlicher eine Wendung Englands zum Europagedanken hin abzeichnet. Die positive Haltung Edens habe auch bereits ein Nachlassen des schwedischen Widerstandes gegen die europäischen Pläne bewirkt 1.

Fußnoten

1

Der Ministerrat hatte auf seiner Tagung am 12. und 13. Dez. 1952 den 4. Jahresbericht der OEEC (B 146/225 und B 102/11339) gebilligt, in dem u. a. empfohlen wurde, die Produktion und Produktivität in Europa zu erhöhen, ein Zahlungsbilanzgleichgewicht zwischen den OEEC-Mitgliedstaaten herzustellen sowie deren Exporte insbesondere in die USA zu steigern. Eden hatte unter Hinweis auf die Wirtschaftskonferenz des Commonwealth vom 27. Nov. bis 10. Dez. 1952 (vgl. dazu B 136/2594 und Keesing 1952 S. 3776 B) eine Intensivierung der Wirtschaftsbeziehungen zwischen dem Commonwealth und der OEEC angekündigt. - Zur Ratstagung siehe Unterlagen in B 146/859 und B 102/11137, ferner Mitteilungen des BPA Nr. 1210/52 vom 13. Dez. und Nr. 1215/52 vom 16. Dez. 1952 sowie Keesing 1952 S. 3784 D; zum britischen Europagedanken Documents on British Policy Overseas, Serie II Volume I: The Schuman Plan, the Council of European and Western European Integration May 1950-December 1952, London 1986 passim, ferner B 146/860; zu Vorbehalten Schwedens Keesing 1952 S. 3498 A.

Extras (Fußzeile):