2.89.20 (k1952k): E. Zuckerrübenpreis und Zuckersteuer

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 5. 1952Das erste Kabinett Adenauer vor dem Palais SchaumburgPortrait Jakob KaiserFranz Böhm (nicht im Bild Nahum Goldmann und Moshe Sharett)Adenauer, Acheson und Schuman

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[E.] Zuckerrübenpreis und Zuckersteuer

Der Bundesminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten weist darauf hin, daß am 19.12.52 im Bundesrat über die Erhöhung des Zuckerrübenpreises und die Senkung der Zuckersteuer verhandelt wird 53 und legt seine Auffassung zu diesen Fragen dar. Das Kabinett beschließt, wegen der noch nicht abgeschlossenen Untersuchungen innerhalb der Ressorts im Bundesrat keine Stellung zu nehmen 54.

Fußnoten

53

Vgl. 265. Sitzung am 12. Dez. 1952 TOP 12. - Der Bundesrat stimmte am 19. Dez. 1952 einer Entschließung des Bundestages vom 10. Dez. 1952 (BT-Drs. Nr. 3908 und Stenographische Berichte Bd. 14 S. 11583 C-11589 C) zu, die Bundesregierung zu ersuchen, in Verbindung mit einer Zuckersteuersenkung den Zuckerrübenpreis zu erhöhen (BR-Sitzungsberichte 1952 S. 606 A-607 D und BR-Drs. Nr. 487/52).

54

Der BML übersandte am 22. Dez. 1952 den Entwurf einer VO über Preise für Zuckerrüben der Ernte 1952, die den Mindestpreis für Zuckerrüben von 6,- DM auf 6,50 DM je 100 kg erhöhte (B 136/2628). - VO vom 23. Febr. 1953 (BAnz. Nr. 46 vom 7. März 1953). - Fortgang 269. Sitzung am 16. Jan. 1953 TOP 9.

Extras (Fußzeile):