3.1.7 (k1952k): Die Protokollführer

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 5. 1952Das erste Kabinett Adenauer vor dem Palais SchaumburgPortrait Jakob KaiserFranz Böhm (nicht im Bild Nahum Goldmann und Moshe Sharett)Adenauer, Acheson und Schuman

Extras:

 

Text

Die Protokollführer

Grau, Wilhelm Dr. jur. (1901-1975). ab 1928 Württembergische Staatsverwaltung, 1934-1938 Württ. Innenministerium, 1938-1945 Reichsinnenministerium (1939 Oberregierungsrat, 1941 Ministerialrat); 1947-1949 Innenministerium Württemberg-Hohenzollern; 1949-1955 Bundeskanzleramt (Ministerialdirigent), 1955-1959 Bundesministerium für Atomfragen, 1959-1966 Bundesverkehrsministerium (Ministerialdirektor).

Gumbel, Karl (1909-1984). 1935-1945 Syndikus der Lingner-Werke in Dresden und Wehrdienst; 1946 Oberregierungspräsidium Pfalz in Neustadt (Regierungsrat), 1947-1949 Innenministerium Rheinland-Pfalz (1948 Oberregierungsrat); 1949-1955 Bundeskanzleramt (1950 Ministerialrat), 1955-1966 Bundesverteidigungsministerium (Ministerialdirektor, 1964-1966 Staatssekretär), 1967-1969 Staatssekretär Bundesinnenministerium.

Haenlein, Franz (geb. 1903). Bis 1945 im Justizdienst; 1947 Justitiar der „Kirchlichen Hilfsstelle für Ostflüchtlinge" in München; 1947-1948 Exekutivrat des Vereinigten Wirtschaftsgebiets; 1948-1949 Staatskanzlei des Landes Rheinland Pfalz; Oktober 1949 bis November 1952 Bevollmächtigter des Landes Rheinland-Pfalz beim Bund (Ministerialrat); ab Dezember 1952 bis 1960 Bundeskanzleramt (1954 Ministerialdirigent), anschließend bis 1968 Bundesarbeitsministerium (Ministerialdirektor).

Petz, Rudolf Dr. jur. (1904-1970). 1933-1938 Österreichisches Bundeskanzleramt Wien (Ministerialoberkommissär); 1938-1945 Reichsinnenministerium (1943 Oberregierungsrat); 1945-1947 Oberkreisdirektor Eutin, 1947-1949 Zentralamt für Arbeit in der britischen Besatzungszone und Verwaltung für Arbeit des VWG, 1950-1952 Bundeskanzleramt (1950 Ministerialrat), anschließend bis 1961 Bundesarbeitsministerium (zuletzt Ministerialdirektor), dann Universitätsdozent in Graz.

Rust, Josef Dr. jur. (geb. 1907). 1934-1945 Reichswirtschaftsministerium (1940 Oberregierungsrat); 1948-1949 Niedersächsisches Finanzministerium; 1949-1952 Bundeskanzleramt (1950 Ministerialrat), 1952-1955 Bundeswirtschaftsministerium (Ministerialdirektor), 1955-1959 Staatssekretär Bundesverteidigungsministerium; ab 1959 Vorstands- und Aufsichtsratsvorsitzender der Wintershall AG.

Spieler, Hermann Dr. jur. (1894-1979). 1930-1933 Hilfsrichter am Oberlandesgericht Naumburg/Saale, 1933-1938 Oberlandesgerichtsrat in Breslau, 1939 Vizepräsident des Oberlandesgerichts Naumburg/Saale, 1940 Vizepräsident des Oberlandesgerichts Breslau; 1946-1947 Evangelisches Hilfswerk in Bielefeld und in Bethel; 1947-1951 Hilfsrichter bzw. Oberlandesgerichtsrat (1951) in Hamm; 1952-1954 Bundeskanzleramt (1952 Ministerialrat); 1954-1962 Richter am Bundesgerichtshof.

Extras (Fußzeile):