2.61.6 (k1955k): 6. Personalien

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 15). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 8. 1955Theodor Heuss und Franz-Josef StraußBundestagspräsident Eugen Gerstenmaier vereidigt Hans-Joachim von MerkatzPlakat: Wir wollen ein ehrliches Europa. CDU SaarBundesverteidigungsminister Blank, die Generäle Adolf Heusinger und Hans Speidel

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

6. Personalien

a)

Anlage 1 der Einladung zur Kabinettssitzung.

Das Kabinett stimmt den Ernennungsvorschlägen 32 mit folgenden Ausnahmen zu:

1.Die Beratung des Ernennungsvorschlages 33 Ministerialdirektor Dr. Hans Steinmetz 34 zum Staatssekretär wird im Hinblick auf die Abwesenheit des Bundeskanzlers zurückgestellt 35.

2.Die Beratung des Ernennungsvorschlages 36 Ministerialrat Dr. Fritz Neef 37 zum Ministerialdirigenten wird im Hinblick auf die vom Bundesminister für Verkehr vorgebrachten Bedenken gleichfalls zurückgestellt 38.

b)

Anlage 2 der Einladung zur Kabinettssitzung.

Gegen die Hinausschiebung des Eintritts in den Ruhestand 39 für den Ministerialdirektor Dr. Otto Buurmann 40 werden Bedenken nicht erhoben.

c)

Anlage 3 der Einladung zur Kabinettssitzung.

Das Kabinett stimmt den Ernennungsvorschlägen für die Ministerialräte Dr. Bliemeister 41 und Dr. Grieger 42 zu 43.

d)

Anlage 4 der Einladung zur Kabinettssitzung.

Auf Antrag von Staatssekretär Prof. Dr. Hallstein wird die Beratung des Ernennungsvorschlages 44 Carl Seidelin-Larsen 45 zurückgestellt, bis die hiermit in Zusammenhang stehenden noch offenen Fragen geklärt sind 46.

Außerhalb der Tagesordnung werden folgende Fragen erörtert:

[Es folgen TOP A und B dieser Sitzung.]

Fußnoten

32

Laut Anlage 1 war ferner die Ernennung eines Ministerialrats im BK und eines Ministerialdirektors im BMI (Dr. Hans Schäfer) vorgeschlagen worden. Die Anlage enthielt außerdem Vorschläge des BMVtg zur Ernennung von zwei Kapitänen zur See, eines Obersten und eines Generalmajors (Joseph von Radowitz).

33

Balke hatte Steinmetz als Nachfolger des am 1. Mai 1955 verstorbenen StS im BMP Dr. Franz Weber vorgeschlagen. - Vorlage des BMP vom 1. Juli 1955 in B 134/4221.

34

Dr. Hans Steinmetz (1908-1987). 1934 aus dem Vorbereitungsdienst bei der Justizverwaltung entlassen; 1941-1943 Reichspostzentralamt; nach 1945 Mitbegründer der CDU in Hessen (1946-1956 MdL); 1946-1948 Landrat des Landkreises Bergstraße; 1948 Hauptverwaltung für das Post- und Fernmeldewesen des VWG, 1949-1951 Leiter der Personalabteilung und designierter Staatssekretär im BMP (vgl. Kabinettsprotokolle Bd. 1, S. 167 und 223), 1951-1954 Leiter der Oberpostdirektion Koblenz; 1954-1955 Geschäftsführer der Deutschen Postreklame GmbH; 1956-1969 StS BMP.

35

Fortgang 108. Sitzung am 30. Nov. 1955 TOP 8.

36

Vorlage des BMWi vom 30. Sept. 1955 in B 134/4219.

37

Dr. Fritz Neef (1913-1979). 1935-1939 Abteilungsleiter in der Prüfungsstelle Glasindustrie; 1943-1945 RMWi; 1946-1949 Zentralamt für Wirtschaft und Verwaltungsamt für Wirtschaft des Vereinigten Wirtschaftsgebietes; 1949-1967 im BMWi (1963 StS), 1968-1969 StS BML; 1969-1976 Hauptgeschäftsführer beim Bundesverband der Deutschen Industrie.

38

Das Kabinett billigte den Ernennungsvorschlag am 11. Jan. 1956 (112. Sitzung am 11. Jan. 1956 TOP 1).

39

Die Pensionierung sollte bis Nov. 1956 hinausgeschoben werden (Vorlage des BMI vom 17. Nov. 1955 in B 134/4213).

40

Dr. Otto Buurmann (1890-1967). 1927-1945 Tätigkeit als Arzt in der Gesundheitsverwaltung; 1945-1954 Oberpräsidium und Niedersächsisches Sozialministerium in Hannover; 1954-1956 Leiter der Abteilung „Gesundheitswesen" im BMI. - Vgl. 40. Sitzung am 21. Juli 1954 TOP 15 (Kabinettsprotokolle Bd. 7, S. 331).

41

Dr. Albert Bliemeister (geb. 1900). 1926-1927 Oberlandesgericht Frankfurt/Main und Amtsgericht Marienberg/Westerwald, 1927-1928 Landesfinanzamt Kassel, Hauptzollämter Aachen und Wiesbaden sowie Landesfinanzamt Breslau, 1929-1931 Landesfinanzamt Oldenburg, 1931-1935 Hauptzollamt Aachen, 1935-1939 Oberfinanzdirektion Breslau, 1940-1941 Reichsmonopolamt für Branntwein, Berlin; 1941-1946 Oberfinanzpräsidium Bremen, 1946-1951 Hauptzollamt Oldenburg; 1951-1955 BMF, 1956-1962 Bundesfinanzrichter.

42

Dr. Rudolf Grieger (geb. 1905). 1931-1934 Oberfinanzbezirk Breslau, 1934-1938 Leiter des Finanzamtes Jauer/Schlesien, 1938-1939 Zentralfinanzamt Berlin, 1939-1945 Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht in Berlin, 1945-1950 Rechtsanwalt am Amtsgericht Bad Tölz und Landgericht München; 1950-1955 BMF; 1955-1973 Bundesfinanzrichter (ab Okt. 1962 Senatspräsident, Jan. 1964 bis Jan. 1966 Vizepräsident).

43

Vorschläge des BMF zur Ernennung von Bundesfinanzrichtern vom 18. Nov. 1955 in B 134/4213 (Bliemeister) und B 134/4215 (Grieger).

44

Vgl. 93. Sitzung am 27. Juli 1955 TOP 5. - Laut Anlage hatte der BMJ vorgeschlagen, den Oberlandesgerichtsrat im dänischen Justizministerium Seidelin-Larsen zum Senatspräsidenten beim Obersten Rückerstattungsgericht in Herford zu ernennen (Vorlage des BMJ vom 11. Nov. 1955 in B 136/1144). - Der Präsident eines Senats war nach Artikel 2 der Satzung des Obersten Rückerstattungsgerichts - sie war als Anhang zum Dritten Teil (Innere Rückerstattung) des „Vertrages zur Regelung aus Krieg und Besatzung entstandener Fragen" (Überleitungsvertrag) formell am 5. Mai 1955 in Kraft getreten (BGBl. II, S. 424 und 628) - von der Bundesregierung und der jeweils „beteiligten Macht" zu ernennen. Er durfte weder deutscher Staatsangehöriger noch Staatsangehöriger einer der drei ehemaligen westlichen Besatzungsmächte sein. Vgl. auch Wiedergutmachung Bd. 2, S. 626 f.

45

Carl Seidelin-Larsen (1891-1967). 1926 Richter in Dänemark; 1930-1949 Richter beim Gemischten Schiedsgerichtshof in Ägypten (1948 Präsident); 1949-1955 Dänisches Justizministerium; Dez. 1955 bis Dez. 1958 Präsident des 2. Senats des Obersten Rückerstattungsgerichts in Herford.

46

Fortgang 108. Sitzung am 30. Nov. 1955 TOP 8.

Extras (Fußzeile):